Ergebnisorientierte Moderation II

Ergebnisorientierte Moderation II (Aufbaukurs)
Die Moderation hat sich als erfolgreiche Methode erwiesen, Workshops, Sitzungen und Tagungen effizient zu gestalten. In diesem Aufbauseminar stehen das Einüben der für Sie relevanten Moderationswerkzeuge und der Umgang mit schwierigen Moderationssituationen im Mittelpunkt.
2 Tage
nach Absprache
nach Absprache

420 € inkl. MwSt. pro Person bei offenen Seminaren
2.400 € zzgl. MwSt. für geschlossene Firmenseminare

Bei externen Schulungen: zzgl. Fahrtkosten und Spesen

In diesem Moderationstraining lernen Sie über 20 der wichtigsten Instrumente der Moderationstechnik, mit denen Sie Gruppen strukturiert zu gemeinsamen Ergebnissen führen und wie Sie sicherstellen, dass die erarbeiteten Ergebnisse auch realisiert werden.
Moderieren von Lösungsfindungen im Team
  • Meilensteine der effizienten Moderation; klare Darstellung der Ausgangsproblematik oder –situation und klare Formulierung der Zielsetzung und der Fragestellung des zu erarbeitenden Themas; das Team auf die Zielsetzung ausrichten; Problemverursachende Faktoren kennen und erkennen; das Team souverän durch die Phasen der Problemlösungsmoderation führen.

Werkzeuge für Ihre Praxis
  • Eine große Auswahl der bedeutendsten Werkzeuge der Moderation werden vorgestellt. Sie erfahren, in welchen Phasen bei welcher Ausgangsituation welches Werkzeug das optimale ist, z.B.: Affinitätsdiagramm, Brainwriting, Delphi-Methode, Die Methode 635, Fish-Bone-Diagramm, GROW-Methode, Kosten-Nutzenbetrachtungen, Kräftefeldanalyse, Matrix-Diagramm, Mind-Mapping, Mindmanager, Nutzwertanalyse, Pareto-Analyse, Selektionsmatrix, Stakeholderanalyse, SWOT-Analyse, Themenspeicher, Utopiespiel, Wertschöpfungsanalyse, World-Café-Methode, Zielanalyse.
  • Die Vorgehensweise der für Ihre Workshops wichtigsten Werkzeuge wird an Praxisbeispielen trainiert.

Gemeinsame Entscheidungen treffen
  • Entscheidungen vorbereiten; Wege zur Entscheidungsfindung; Entscheidungsmatrix, Gewichtungen und Bewertungen; unkonventionelle Entscheidungswege; Aktionsplan; Umsetzungs- und Wirkungskontrolle.

Umgang mit schwierigen Situationen
  • Doppelrolle „Vorgesetzter und Moderator“; die Methode „funktioniert nicht“ – Veränderungen während der Moderation; inhaltliche und auf die Methode bezogene Einwandbehandlung
Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, insbesondere Projektleiter, Projektmitarbeiter, Spezialisten, Fach- und Führungskräfte, Personal- und Organisationsentwickler, zu deren Aufgaben die Arbeit in und mit Teams oder die Leitung von Sitzungen und Besprechungen gehört und die Ihre bereits vorhandenen Erfahrungen in der Moderation ausbauen wollen.
Methoden-Mix aus Theorie-Inputs, Einzel- und Gruppenarbeiten, ausgewählte und bewährte Fallbeispiele und Fallbeispiele aus Ihrer Praxis, Erfahrungsaustausch und Reflexion im Plenum.

Ergebnisorientierte Moderation I oder vergleichbare Kenntnisse. Erfahrungen mit der Moderationsmethode. In diesem Seminar verwenden wir folgende Literatur:
Tools im Problemlösungsprozess: Leitfaden und Toolbox für Moderatoren, von Christian Berndt, Claudia Bingel und Brigitte Bittner, Managerseminare-Verlag

 Tools im Problemlösungsprozess